Susanna Gilbert

Geboren wurde sie 1953 in Gießen.

Auf das Studium der Germanistik und Geschichte folgte die Promotion im Fach Geschichte. Für ihre Dissertation über  „Hellmut von Gerlach. Stationen eines Liberalen vom Kaiserreich zum Dritten Reich“; erhielt sie den Wolf-Erich-Kellner-Preis der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Von 1981 bis 1998 arbeitete sie als Redakteurin der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg, München und Stuttgart. Danach lieferte sie als freie Journalistin und Literaturkritikerin Texte vor allem für dpa und Readers Digest.

Derzeit schreibt sie – seit mehreren Jahren auf Rügen lebend – als freie Mitarbeiterin für Printmedien.

Susanna Gilbert hat zwei Töchter, die sie oft und gern auf Deutschlands größter Insel besuchen.


Publikationen (Auswahl)

  • Literarischer Gesprächskreis Ludwigsburg e.V. (Hrsg.): Autorinnen in Stadt und Kreis Ludwigsburg vom 18.-20. Jahrhundert, Hirzel Verlag, Stuttgart 2007
  • Uwe Driest u. Susanna Gilbert: Dorfgeschichten von Rügen, Hinstorff Verl., Rostock 2017
  • Mord(s)geschichten von Rügen – Tragödien einer Insel. Elmenhorst/Vorpommern: Edition Pommern, 2018
%d Bloggern gefällt das: