Kurt und Christian Grube

Kurt Grube

Kurt Grube wurde 1930 geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Stolzenberg/Pommern (Kreis Kolberg-Körlin). Nach Flucht und Vertreibung aus Pommern landete er zunächst im Auffanglager Pöppendorf (Lübeck-Kücknitz).

Er begann am 28. April 1947 in Bochum eine Ausbildung als Berglehrling auf der Zeche Hannover-Hannibal mit Unterkunft und Verpflegung im Lehrlingsheim.

Wechsel auf die Schachtanlage Gewerkschaft Auguste Victoria in Marl am 08. Mai 1956.

Verheiratet seit 1957, 1961 Geburt von Sohn Christian

„Letzte Schicht“; am 30.09. 1990, seit dem ist er im Ruhestand

Lebt mit seiner Frau Hilde in Marl/Westfalen

grube.jpg

Kurt und Christian Grube

Christian Grube

wurde 1961 in Marl geboren.

Grundschule/Realschule/Gymnasium/Bundeswehr/Uni

Hat bei mehreren Zeitungen journalistisch und bei der evangelischen Kirche sozialpädagogisch gearbeitet, zuletzt knapp 20 Jahre als Leiter einer Teestube und eines Jugendkulturzentrums.

Betreibt gemeinsam mit seiner Frau das  Fotostudio Augenblick und eine Galerie in Haltern am See, Westfalen.

Arbeitet gerade am einem Buch über eine Kindheit in den 60/70er Jahren im Ruhrgebiet und zusammen mit Frau Jenny an diversen Fotobänden und Ausstellungen zum Thema „Gesichter Europas“.

%d Bloggern gefällt das: