Vorankündigung: Mukran – Honeckers Superhafen

Die Herausgeber dieses Buches haben Interviews mit Zeitzeugen und Experten über eines der größten strategischen Projekte der Honecker-Ära geführt – den Fährverkehr zwischen der DDR und der UdSSR. Die Schiffe transportierten Zehntausende Güterwagen mit Mähdreschern und Kinderwagen, Chemikalien und Atomraketen.

Neuerscheinung: Die Welt ist voller Sommer – Eine Familiengeschichte von Rügen

„Die Welt ist voller Sommer“ ist die Geschichte einer Familie aus Sellin auf Rügen, deren Leben sich zwar alljährlich um den Sommer dreht, aber nicht immer sonnig ist. Im ersten Teil dieser dokumentarischen Erzählung nimmt Christiane Töllner den Leser mit auf eine abwechslungsreiche Reise von der Gründung der ersten Seebäder Rügens bis zur staatlich organisierten Enteignungswelle „Aktion Rose“ 1953. Die Autorin lässt die heitere bis tragische Chronik aus der Sicht eines Hauses erzählen, des Hauses, das ihr Urgroßvater 1903 in Sellin bauen ließ.

Mein Tagebuch zur See

Mein Tagebuch zur See

Waldtraut Uphoff schildert die Eindrücke einer Reise (auf der Edgar André), die für jene Zeit 1967 ungewöhnlich war. Frisch verheiratet durfte sie ihren Mann, einen nautischen Offizier der Deutschen Seereederei Rostock auf einer Schiffsreise über Westeuropa, Saudi-Arabien bis ins ferne Pakistan und Burma begleiten.

Sassnitzer Ansichten – Sassnitzer Alltag

Das Stadtarchiv Sassnitz besitzt eine umfangreiche Sammlung von über 20.000 Fotografien und Ansichtskarten, die hauptsächlich die ehemals getrennten Orte Sassnitz und Crampas sowie die nähere Umgebung abbilden. Archivare, Ortschronisten und Privatpersonen haben Sassnitz und sein Leben durch Jahrzehnte bis heute dokumentiert und für nachfolgende Generationen festgehalten. Seien es die bauliche Entwicklung, Menschen bei der Arbeit, besondere Ereignisse oder einfach nur der Sassnitzer Alltag ­­­­­­– eine Kamera war oft dabei.

Aus diesem Fundus hat der Leiter des Stadtarchivs Sassnitz, Frank Biederstaedt, eine interessante Auswahl getroffen, anhand derer Sie sich auf eine fotografische Zeitreise durch Sassnitz‘ Entwicklung begeben, Neues erfahren oder alte Erinnerungen auffrischen können.